Jagd Zwettl

 
Titelfotos ©

 

 

 

 

 

Wildschaden der Wegweiser

Die Jägerschaft ist bestrebt durch angepasste Wildstände sowie geeignete Jagdstrategien und Jagdmethoden in Abstimmung mit den Grundeigentümern Wildschäden bestmöglich hintan zu halten.

Vorbeugend kann der grundbürgerliche Eigentümer, Pächter oder Bewirtschafter von Liegenschaften auch einen wesentlichen Beitrag dazu leisten.

Durch gute Zusammenarbeit und gegenseitiges Verständnis können bereits im Vorfeld viele Wildschäden reduziert bzw. vermieden werden.

Die Jägerschaft ist bestrebt durch angepasste Wildstände sowie geeignete Jagdstrategien und Jagdmethoden in Abstimmung mit den Grundeigentümern Wildschäden bestmöglich hintan zu halten.

Vorbeugend kann der grundbürgerliche Eigentümer, Pächter oder Bewirtschafter von Liegenschaften auch einen wesentlichen Beitrag dazu leisten.

Durch gute Zusammenarbeit und gegenseitiges Verständnis können bereits im Vorfeld viele Wildschäden reduziert bzw. vermieden werden.

Auf jeden Fall sollte das Gespräch zwischen Grundbesitzer und Jäger im Vordergrund stehen.
 
Von der BGST-Zwettl wurde in Zusammenarbeit mit DI Franz Ramssl (allgemein beeideter und gerichtlich zertifizierter Sachverständiger), DI Othmar Winkelhofer und in Abstimmung mit der BBK-Zwettl der Leitfaden „Wildschaden der Wegweiser" erarbeitet.

Dieses Dokument soll der Jägerschaft und den Grundeigentümern als Nachschlagewerk bei vielen auftretenden Fragen zur möglichst einheitlichen Vorbeugung, Vermeidung und Abhandlung von Wildschäden dienen.

Vielfach entsteht in solchen Situationen ein Spannungsfeld zwischen dem Geschädigten und dem laut Gesetz für den Schaden Verantwortlichen. Da es für die meisten Betroffenen -Gott sei Dank- kein alltägliches Thema ist, fehlt in vielerlei Hinsicht der Hintergrund wie man damit objektiv umgeht. Genau für diesen Zweck soll das Nachschlagewerk „Wildschaden der Wegweiser„ dienen damit die vielen auftretenden Fragen so gut wie möglich beantwortet werden können.


Die Inhalte „Wildschaden der Wegweiser" sind folgendermaßen strukturiert:

Wer haftet für Wildschäden?

Welche Fragen tauchen auf?

Wann besteht keine Ersatzpflicht?

Wann besteht Ersatzpflicht?

Welche Entschädigungsarten treten auf?

Welche Fristen sind zu berück- sichtigen?

Wie erfolgt die Vergütung?

Wie erfolgt die Schadenserhebung? (Rechenbeispiele für viele bei uns gefährdete Kulturarten, Sorten, Pflanzen)

Welchen Beitrag kann der Landwirt zur Vermeidung leisten?

Forstliche Schäden (Verbiss-/Fege-/Schälschäden)

An wem kann ich mich bei Fragen wenden?


Der Taschenkalender „Wildschaden der Wegweiser„ wird am 30. April 2016 beim Bezirksjägertag vorgestellt und ist ab diesem Zeitpunkt bei der Bezirksgeschäftsstelle Zwettl für einen Kosten-
beitrag von € 5,--/Stück erhältlich.
jagd.zwettl@gmx.at

 

Nächste Termine:

4.11.2019Landeshubertusfeier



 

Anmeldung Newsletter

 

Hiermit willige ich ein, dass der HR Bezirksgeschäftsstelle Zwettl meine Mailadresse zu Zwecken
der Versendung digitaler News verarbeitet und speichert.
Diese Zustimmung kann jederzeit kostenfrei widerrufen werden.




 

 

 

 

 
 
NÖ Landesjagdverband - Bezirksgeschäftsstelle Zwettl