Jagd Zwettl

 
Titelfotos © www.marek-tierbild.de

 

 

 

 

BAYERN-Schalldämpfer werden zugelassen

Am vergangenen Freitag wurden die bayerischen Jagdbehörden angewiesen, sämtliche Anträge auf Genehmigung eines Schalldämpfers für Jagdlangwaffen statt zu geben.

Der weg für Schalldämpfer ist frei.Eine Reihe von verwaltungsgerichtlichen Entscheidungen sowie Abhandlungen in Fachzeitschriften hätten nun zu dieser Entscheidung geführt. Während zunächst noch vor allem Berufsjäger und Förster auf die Technik zugreifen durften, sollen nun alle Jägerinnen und Jäger aus Gründen des Gesundheitsschutzes Schalldämpfer benutzen können.  

Unabhängig davon, ob eine Vorschädigung des Gehörs vorliegt. In einem Schreiben an die Kreisverwaltungen macht das bayerische Innenministerium deutlich, dass es aus kriminaltechnischer Sicht keine Gründe gebe, die gegen eine Verwendung sprechen würden. Das ergab eine mittlerweile vorliegende Bewertung des Bundeskriminalamtes (BKA). Es sei davon auszugehen, 'dass auch mit einer stärkeren Verfügbarkeit keine negativen Begleiterscheinungen für die öffentliche Sicherheit und Ordnung einhergehen'. Das BKA hat demnach keine Bedenken, Schalldämpfer für Jagdlangwaffen zuzulassen. PM/BS

Bericht aus http://www.jagderleben.de/schalldaempfer-werden-zugelassen

Nähere Informationen dazu finden Sie hier: www.wildtierportal.bayern.de

"Flüstertüten" getestet Link zur DJZ


 

 

 
 
Bezirksgeschäftsstelle Zwettl
3910 Zwettl, Gerotten 61
BJM OSR Gottfried Kernecker
Tel. 0 28 13/480 und 0 664/4454576
email: gottfried.kernecker@wavenet.at